Gewinner 2009

a) In der Kategorie "Frauen" hieß das Gewinnerprojekt "frauenseiten.bremen", deren Grundprinzip schlicht und einfach "Mitschreiben! Mitreden!" lautet.
Monatliche "Redaktionstreffs" werden offen abgehalten, um den Leserinnen Einblick in Abläufe und Funktionsweise des Onlineportals zu geben. Überdies können sie eigene Beiträge verfassen und auf "frauenseiten.bremen" publizieren. Als geplante Erweiterung wird es demnächst auch die Möglichkeit geben, eigene Veranstaltungen auf dem Portal anzukündigen.

b) Für den Bereich "Kinder und Jugendliche" wurde "KraKiaN – Kranke Kinder ans Netz" zum Sieger gekürt. Dieses Projekt des Universitätsklinikums Tübingen ermöglicht es schwer kranken Kindern und Jugendlichen während langer Aufenthalte im Krankenhaus via Internet mit Familie und Freunden Kontakt zu halten.
KraKiaN versucht, die gewohnte Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen in den Klinikalltag zu integrieren. Mittels Laptops erhalten sie die Möglichkeit, vom Krankenbett aus online zu gehen, ihre gewohnten sozialen Kontakte zu pflegen und so ein Stück Normalität zu leben. Ergänzend zur medizinischen und psychosozialen Behandlung soll so das subjektive Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen verbessert werden und den erfolgreichen Umgang mit der Erkrankung unterstützen.

c) Die Initiative "Onlinerland Saar" wurde in der Kategorie "Seniorinnen und Senioren" ausgezeichnet. Ihr leicht nachvollziehbares Motto ist: Bei Kaffee und Kuchen ins Internet! Mit diesem Konzept konnte und kann die Initiative höchst erfolgreich Angehörige der älteren Generation für das Internet begeistern.
Ein dreistündiges Einführungsseminar führt die Teilnehmer in die Grundlagen des Internets und seiner Nutzung ein, demonstriert die vielen Vorteile, die das weltweite Netz bietet, und gibt einen Überblick über die verschiedenen Online-Dienste. Ist erst die Schwellenangst überwunden, so kann in weiteren Kursen (die stets in entspannter Atmosphäre stattfinden) gelernt werden, wie der Computer im Einzelfall zu bedienen ist, wie E-Mails geschrieben werden oder wie man ein bestimmtes Video auf Youtube anschauen kann. Ich habe sogar schon Berichte gehört wonach die Seniorinnen und Senioren sogar einen Tagesgeldrechner im Internet bedienen können.

d) Den "Sonderpreis für mobile Anwendungen" erhielt "WebMoles" - ein Projekt, das zeigt, wie für Jugendliche das Netz auch unterwegs mit dem Handy sinnvoll zu nutzen ist. Es handelt sich um ein Projekt der Universität Lübeck, die diesbezüglich mit örtlichen Schulen und Jugendeinrichtungen zusammenarbeitet. Ziel ist es, Jugendlichen und Kindern (ab einem Alter von acht Jahren) mit Lernspielen das mobile Internet näherzubringen. Die jungen und Nutzerinnen und Nutzer können an jedem Ort auf das Angebot zugreifen und "mobil" lernen. Eine Besonderheit dieses Projekts ist es, dass Kinder und Jugendliche die Lernspiele, die sie nutzen, auch selbst erstellen.

 

Wettbewerb